Bitte akzeptieren Sie unsere Cookies, um die Webseite optimal nutzen zu können.
Einige Funktionen können nur mit Cookies korrekt ausgeführt werden.
Um mehr über den Einsatz von Cookies auf unserer Webseite zu erfahren, lesen Sie unsere . Cookie-Informationsseite.

Akzeptieren Ablehnen
Unternehmensberichte 2014

Henkel Unternehmensberichte 2014

Weitere Inhalte der Henkel Unternehmensberichterstattung 2014

Nachhaltigkeitsbericht 2014

Henkel Nachhaltigkeitsbericht 2014

Fakten und Zahlen 2014

Henkel Fakten und Zahlen 2014

Unternehmensbericht 2014

Henkel Unternehmensbericht 2014

Henkel App

Henkel App
Geschäftsbericht 2014

Vorwort

Kasper Rorsted,  Vorsitzender des Vorstands

Liebe Freunde des Unternehmens,

Wir haben 2014 unsere Finanzziele erreicht, große Fortschritte bei der Umsetzung unserer Strategie gemacht und ein solides Fundament gelegt, um unsere Ziele für 2016 zu erreichen.

Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands

wir haben im Jahr 2014 große Fortschritte bei der Umsetzung unserer Strategie und bei der Erreichung unserer Finanzziele gemacht. Unsere Vision für Henkel – global führend mit Marken und Technologien zu werden – sowie unsere Werte, eine klare Strategie und ehrgeizige Ziele bis 2016 haben uns geholfen, unser Unternehmen durch ein volatiles globales Umfeld voller Herausforderungen zu führen, das durch ernste Konflikte sowie negative Währungsentwicklungen beeinflusst wurde.

Die Weltwirtschaft wuchs 2014 nur moderat. Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine hatte über Osteuropa hinaus Einfluss auf die wirtschaftliche Situation, insbesondere in der zweiten Jahreshälfte. Die Wachstumsmärkte setzten ihr schnelleres Wachstum im Vergleich zu den reifen Märkten fort, doch ihre Dynamik ließ im Verlauf des Jahres nach. Diese Entwicklung wurde durch die Abwertung der Währungen in diesen Märkten sowie durch die fortwährenden Krisen im Nahen Osten noch verstärkt. In den reifen Märkten ist die Eurozone noch nicht wieder zu einem stabilen Wachstum zurückgekehrt, während Deutschland von steigenden Beschäftigungszahlen und moderatem Wirtschaftswachstum profitieren konnte. Die US-Wirtschaft legte im Jahresverlauf ein stärkeres Wachstum vor, gestützt von geringeren Energiekosten, höheren Beschäftigungszahlen und einem dynamischen wirtschaftlichen Umfeld.

Dank einer konsequenten Umsetzung unserer Strategie und hoher Kostendisziplin haben wir unsere Finanzziele für das Geschäftsjahr 2014 erreicht. Zudem konnten wir Fortschritte mit Blick auf unsere Finanzziele bis 2016 machen: 20 Milliarden Euro Umsatz, 10 Milliarden Euro Umsatz in den Wachstumsmärkten und 10 Prozent durchschnittliches jährliches Wachstum (CAGR) des bereinigten Ergebnisses je Vorzugsaktie (EPS).

Anfang 2014 verlängerte die Familie Henkel ihren Aktienbindungsvertrag, der rund 61 Prozent der Stimmrechtsaktien umfasst. Der Vertrag wurde für einen unbestimmten Zeitraum abgeschlossen und kann nun erstmalig zum 31. Dezember 2033 gekündigt werden. Der Vorstand freut sich über die langfristige Bindung der Familie an das Unternehmen und bedankt sich für das Vertrauen in die Strategie und das zukünftige Wachstumspotenzial von Henkel.

Gute Geschäftsentwicklung 2014

+3,4%

organisches Umsatzwachstum.

15,8%

bereinigte1 Umsatzrendite.

+7,6%

bereinigtes1 Ergebnis je Vorzugsaktie.

Henkel erzielte 2014 mit einem Umsatz von 16.428 Millionen Euro ein gutes organisches Wachstum von 3,4 Prozent. Absolut lag der Umsatz leicht über dem Vorjahresniveau. Das bereinigte1 betriebliche Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um 2,9 Prozent auf 2.588 Millionen Euro im Vergleich zu 2.516 Millionen Euro im Vorjahr. Die bereinigte1 Umsatzrendite stieg von 15,4 Prozent auf 15,8 Prozent deutlich an. Das bereinigte1 Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) stieg um 7,6 Prozent auf 4,38 Euro.

Alle drei Unternehmensbereiche konnten mit ihrem profitablen organischen Wachstum zur guten Geschäftsentwicklung beitragen. Wie in den Vorjahren haben die Wachstumsmärkte wieder einen maßgeblichen Beitrag zum Wachstum von Henkel geleistet. Dort erzielten wir ein sehr starkes organisches Wachstum von 7,8 Prozent. Die berichteten Umsatzerlöse lagen vor allem aufgrund negativer Wechselkurseffekte nur leicht über dem Vorjahresniveau. In den reifen Märkten konnten wir einen leichten Anstieg der organischen Umsatzerlöse verzeichnen.

Wir haben einen Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit in Höhe von 1.914 Millionen Euro erwirtschaftet. Die Investitionen (ohne Akquisitionen) stiegen auf 517 Millionen Euro im Vergleich zu 436 Millionen Euro im Vorjahr. Zusätzlich haben wir zur Stärkung aller drei Unternehmensbereiche eine Reihe größerer Übernahmen mit einem Gesamtvolumen von 1,8 Milliarden Euro abgeschlossen.

Auf der Hauptversammlung am 13. April 2015 werden wir unseren Aktionären eine Dividende von 1,31 Euro je Vorzugsaktie vorschlagen. Das entspricht einem Anstieg von 7,4 Prozent gegenüber 1,22 Euro im Vorjahr.

„Wir wollen uns als globales Unternehmen mit vereinfachten Prozessen und einem begeisterten Team besser als unser Wettbewerb entwickeln.“ Mit klarem Fokus auf die Umsetzung dieser Strategie und hoher Flexibilität in einem sich ständig verändernden Marktumfeld konnten wir 2014 zu einem weiteren erfolgreichen Jahr für Henkel machen.

Unseren Wettbewerb übertreffen

59%

unseres Umsatzes erzielen wir mit unseren zehn Top-Marken.

2014 haben wir unsere Top-Marken weiter gestärkt. Der Umsatzanteil unserer zehn Top-Marken stieg von 57 Prozent auf 59 Prozent. Unsere drei Top-Marken – Persil, Schwarzkopf und Loctite – erzielten insgesamt einen Umsatz von rund 5 Milliarden Euro. Dank unserer Investitionen in Innovationen und Marken können wir höhere Margen erzielen und unsere Geschäfte in einem wettbewerbsintensiven, globalen Umfeld ausbauen.

Erfolgreiche Innovationen sind entscheidend für unsere Unternehmensbereiche. In den vergangenen Jahren haben wir vorhandene Zentren für Forschung und Entwicklung erweitert sowie eine Reihe neuer Zentren eröffnet – insbesondere in den Wachstumsmärkten wie Indien, Südafrika oder Südkorea. 2014 erzielten wir mehr als 45 Prozent unserer Umsatzerlöse in den Unternehmensbereichen Laundry & Home Care sowie Beauty Care mit Produkten, die in den vergangenen drei Jahren auf den Markt kamen. Im Unternehmensbereich Adhesive Technologies stieg der Umsatzanteil von Produkten, die in den letzten fünf Jahren eingeführt wurden, auf mehr als 30 Prozent an.

Zudem haben wir unsere Beziehungen zu wichtigen Kunden und Handelspartnern ausgebaut und durch eine intensivere Zusammenarbeit den Umsatzanteil mit ihnen weiter gesteigert.

Unsere Geschäfte globalisieren

44%

unseres Umsatzes erzielen wir in den Wachstumsmärkten.

Im Geschäftsjahr 2014 betrug der Anteil der Umsatzerlöse in den Wachstumsmärkten 44 Prozent und lag damit auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahr, da wichtige Währungen in den Wachstumsmärkten nachgaben. Trotz der höheren Volatilität und negativen Wechselkursentwicklungen wollen wir dort unsere Positionen weiter ausbauen, in neue Marktsegmente expandieren und gezielt neue Märkte erschließen.

In den reifen Märkten erreichten wir im Vergleich zum Vorjahr ein leicht gestiegenes organisches Wachstum. Wir profitierten dabei von unseren starken Marktpositionen in zahlreichen Kategorien sowie von der insgesamt positiven wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland. In den USA gelang es uns dagegen nicht, das volle Wachstumspotenzial auszuschöpfen.

Im Jahr 2014 haben wir unsere globale Präsenz durch eine Reihe von gezielten Akquisitionen ausgebaut. Die Übernahme der Spotless Group stärkt die Position unseres Unternehmensbereichs Laundry & Home Care in Westeuropa. Wir haben zudem drei US-Haarpflegeunternehmen erworben. Dadurch wird Henkel zu einem der drei führenden Unternehmen im weltweit größten Hair-Professional-Markt. Durch die Übernahme der Bergquist Company in den USA können wir deren wärmeableitende Technologien an unsere Kunden weltweit vermarkten – in reifen sowie in Wachstumsmärkten.

Unsere Geschäftsprozesse vereinfachen

Wir sind davon überzeugt, dass sich durch die Digitalisierung beträchtliche Wettbewerbsvorteile für unser Unternehmen erschließen lassen. Wir haben daher 2014 die Entwicklung von standardisierten, skalierbaren Plattformen für unsere Geschäftsprozesse vorangetrieben, um noch schneller und effizienter zu werden. Dazu gehört, nach einem erfolgreichen Start in Asien im Jahr 2013, die Einführung unserer integrierten SAP-Plattform in Europa. Weiterhin haben wir mehr als 45.000 Anwender in eine neue Arbeitsplatzumgebung bei Henkel überführt. Damit soll die digitale Zusammenarbeit für unsere Mitarbeiter weltweit vereinfacht werden.

Wir haben 2014 zudem begonnen, unsere Supply-Chain- und Einkaufsaktivitäten in eine integrierte globale Supply-Chain-Organisation zusammenzuführen, sowie den Ausbau unserer globalen Einkaufszentralen vorangetrieben.

Unser globales Team stärken

Nur ein starkes globales Team kann herausragende Leistungen erbringen – insbesondere in einem sehr schwierigen Geschäftsumfeld. Wir legen daher großen Wert auf die Einstellung, Entwicklung und Bindung von talentierten Mitarbeitern, insbesondere durch gezielte Programme in den Wachstumsmärkten. Gleichzeitig wollen wir unsere Führungsmannschaft ständig weiterentwickeln und stärken sowie bei Henkel eine ausgeprägte Leistungskultur schaffen. Wir sind stolz darauf, dass wir im Jahresverlauf rund 1.150 Mitarbeiter befördern konnten.

Rund 33%

unserer Führungskräfte sind Frauen.

Für ein globales Unternehmen, in dem Menschen mit unterschiedlicher kultureller Herkunft und Erfahrung zusammenarbeiten, ist Vielfalt ein wichtiger Erfolgsfaktor. Wir fördern diese Vielfalt aktiv und haben dabei in den letzten Jahren große Fortschritte erzielt. 2014 betrug der Anteil von Mitarbeitern in den Wachstumsmärkten rund 57 Prozent, und der Anteil von Frauen an unseren Führungskräften stieg weltweit auf rund 33 Prozent (ohne Akquisitionen).

Durch nachhaltiges Handeln Mehrwert schaffen

Die Verpflichtung zu nachhaltigem Handeln hat bei Henkel schon seit vielen Jahren einen hohen Stellenwert. Mit einer langfristigen Strategie verfolgen wir das Ziel, bis 2030 dreimal effizienter als im Basisjahr 2010 zu werden – wir nennen das eine Verbesserung um den „Faktor 3“.

Faktor 3

Bei der Umsetzung dieser sehr ehrgeizigen Ziele sind wir gut vorangekommen: Die Zwischenziele, die wir für 2015 definiert haben, konnten wir in vier unserer sechs Fokusfelder bereits 2014 erreichen. Diese starke Leistung wurde auch extern wieder anerkannt. Wir nehmen im Dow Jones Sustainability Index sowie in mehreren anderen Rankings und Indizes erneut eine führende Position ein.

Unsere Ziele fest im Blick

2014 war in vielerlei Hinsicht ein erfolgreiches Jahr für Henkel. Wir haben unsere Finanzziele erreicht, große Fortschritte bei der Umsetzung unserer Strategie gemacht und ein solides Fundament gelegt, um unsere Ziele für 2016 zu erreichen. Im Namen des Vorstands möchte ich allen Henkel-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern für ihren Einsatz und ihren Beitrag zu unserem Geschäftserfolg danken. Unser Dank gilt darüber hinaus unseren Aufsichtsgremien für ihre wertvolle Unterstützung.

Bei Ihnen, liebe Aktionäre, möchte ich mich im Namen des gesamten Unternehmens für Ihr Vertrauen und für Ihre Unterstützung bedanken. Wir möchten uns ebenso bei unseren Kunden weltweit für ihr Vertrauen in unser Unternehmen, unsere Mitarbeiter, Marken und Technologien bedanken.

Wir alle bei Henkel setzen uns für unsere Strategie und unsere Ziele ein. Wir sind auf einem guten Weg und fest entschlossen, unsere Strategie weltweit erfolgreich umzusetzen und eine ausgezeichnete Performance zu erzielen.

Düsseldorf, 30. Januar 2015

Ihr

Kasper Rorsted
Vorsitzender des Vorstands

1Bereinigt um einmalige Aufwendungen und Erträge sowie Restrukturierungsaufwendungen.